Wie kann ein Paar der Krise begegnen, die durch die Geburt seines ersten Kindes verursacht wird?

Krise

Die Geburt eines Kindes bedeutet immer eine einschneidende Veränderung für das Leben eines Paares. Ohne zu wissen, wie man richtig damit umgeht, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Fundamente der Beziehung auf gefährliche Weise zu brechen beginnen. Die Geburt eines Kindes ist zweifellos ein Lackmustest für Eltern.

Zu wissen, wie man mit der neuen Situation umgeht, kann helfen, die Beziehung zu stärken und die Tatsache, ein Kind zu haben, in vollen Zügen genießen zu können. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen die Ursachen bzw. Gründe, warum ein Paar vor der Geburt des ersten Kindes ins Stocken geraten kann und was dagegen zu tun ist.

Die Krise des Paares nach der Geburt ihres ersten Kindes

Jedes Paar begegnet der möglichen Krise anders. In manchen Fällen kommt es ständig zu Auseinandersetzungen oder Vorwürfen, während in anderen Fällen auf emotionaler Ebene Distanz hergestellt wird. Wie dem auch sei, das ist überhaupt nicht gut für die Beziehung und führt zu einer erheblichen Verschlechterung.

Wenn es nicht klappt, Es ist wahrscheinlich, dass die oben genannten Beschwerden der ganzen Familie schaden werden. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, die Ursachen für solche Beschwerden zu finden und so zu handeln, dass der Familienkern zu keinem Zeitpunkt Schaden nimmt.

Ursachen der Krise im Paar aufgrund der Ankunft eines Kindes

  • Die erste der Ursachen ist normalerweise auf persönliche Aspekte beider Elternteile zurückzuführen. Im Fall der Mutter sollte beachtet werden, dass ihr Körper ebenso wie ihr emotionaler Zustand wichtige Veränderungen erfahren hat. Im Fall des Vaters Die Verantwortung ist viel größer, besonders wenn es um die Betreuung eines kleinen Kindes geht.
  • Ein weiterer Grund für die Krise könnte in einer radikalen Veränderung der täglichen Routinen liegen. Ein Baby zu bekommen bedeutet, sein Leben komplett umstellen und sich ganz auf das Wohl des Babys konzentrieren zu müssen. Eltern haben kaum Zeit für sich und um abzuschalten.
  • Einer der häufigsten Gründe, warum sich Paare bei der Geburt ihres ersten Kindes streiten, ist die Aufteilung der Hausarbeit. In vielen Fällen gibt es keine Gerechtigkeit, wenn es darum geht, die verschiedenen Aufgaben innerhalb des Hauses und der Familie aufzuteilen Dies endet in heftigen Konflikten.
  • Es besteht kein Zweifel, dass die Pflege des Babys zur wichtigsten Aktivität innerhalb des Paares wird. Das bedeutet, dass die Zeit des Paares drastisch zurückversetzt wird. Die Genussmomente des Paares verschwinden fast vollständig und dies wirkt sich negativ auf die gute Zukunft der Beziehung aus.

Paar-Krise-t

Was tun, um Krisenmomente nach der Geburt des ersten Kindes zu vermeiden?

  • Gut, dass sich die werdenden Eltern vor der Geburt informieren, alles was mit der Geburt eines Babys zusammenhängt.
  • Es ist in Ordnung, sich hinzusetzen, zu reden und die verschiedenen Aufgaben zu organisieren, mit denen Sie sich nach der Geburt Ihres Kindes befassen müssen. Es ist ein sehr effektiver Weg, mögliche Konflikte und Kämpfe zu vermeiden.
  • Es ist wichtig, dass jeder Elternteil etwas Freizeit hat, sich für ein paar Minuten von der Verantwortung für die Versorgung eines Babys lösen zu können.
  • Wenn nötig, ist es in Ordnung, Freunde oder Familie um Hilfe zu bitten. Manchmal ist eine solche Hilfe unerlässlich, um Stress- oder Angstsituationen zu vermeiden.

Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.